Textversion für blinde und sehbehinderte Personensitemap
HOME

 

Cartier Edition? - hier wird alles aufgeklärt....

Eine heikle Angelegenheit, denn manch enthusiastischer Lincoln-Besitzer ist stolz auf seine "Cartier Edition" - aber ist es denn auch eine? Cartier-Uhr im Armaturenbrett = Cartier Edition? NEIN - mitnichten!  Für viele unverständlich aber dennoch wahr: Die Ford Motor Company baute ab 1969 bis 1979 in jeden Continental Mark III, Continental Mark IV und Continental Mark V eine Cartier-Uhr ein!

Wieviele Inserate findet man welche die Continental Marks als CARTIER-Edition anpreisen? Unzählige - dabei ist die echte Cartier Edition in Wirklichkeit die Cartier Designer Series Edition, welche ab 1976 im Continental Mark IV zum ersten Mal ins Leben gerufen wurde. 1977, 1978 und 1979 wurde sie im Continental Mark V erfolgreich weitergeführt, ebenso 1980 und 1981 im Continental Mark VI. (siehe dazu die speziellen Links). Diese Wagen wurden alle mehrheitlich in dezenten Grau- oder Beigetönen gehalten. Die Austattung war sehr reichhaltig und Identifikationsmerkmale waren das Cartier-Logo auf dem Kofferraumdeckel sowie der Cartier-Schriftzug im Opera Window neben dem Continental-Stern.

Ab 1984 wurde die Cartier Designer Series im Lincoln Town Car zum Dauerbrenner.

 

 

   
   
   
   Die echten Cartier Marks: 

1979 Continental Mark V Cartier
1979 Continental Mark V Cartier monogram on decklid
Cartier logo

 

Textversion für blinde und sehbehinderte Personen © 2018 goleon* websolutions gmbh