Textversion für blinde und sehbehinderte Personensitemap
HOME

 

1972-1976 Continental Mark IV

1972 wurde der neue Mark vorgestellt, welcher den Vorgänger Continental Mark III ablöste. Der neue Continental Mark IV war noch mal eine Spur grösser, breiter und schwerer als der Mark III. Stilistische Elemente wie verborgene Doppelscheinwerfer, die lange Motorhaube und die Reserveradausbuchtung im Kofferraumdeckel wurden vom Vorgänger übernommen. 1972 war das erste Modelljahr der Mark-Reihe, in welchem das ovale Opera-Window in der C-Säule vorgestellt wurde. Es sollte bis 1983 ein ständiger Begleiter bleiben. Paradoxerweise war das Opera-Window im ersten Modelljahr des Continental Mark IV’s eine Option.

Der Continental Mark IV wurde bis 1976 ständig verbessert. Kenner können die einzelnen Modelljahrgänge unterscheiden, für Laien wird es schwierig. Viele Enthusiasten dieses Fahrzeugtyps ziehen den 72er Mark IV vor, da das Design sehr elegant ist. Die späteren Modellen mussten mit 5mph-Stossstangen ausgestattet werden und die Front- und Heckpartie viel dementsprechend gewichtiger aus. Das Auto wurde demzufolge auch immer schwerer, wobei die Leistung der Motoren immer mehr gedrosselt wurde. Der Continental Mark IV erreichte nie Spitzenwerte im Benzinverbrauch, der Durchschnitt lag bei ca. 7-8mpg oder 20-25l pro 100km.

Selbstverständlich wurde der Continental Mark IV ein grosser Verkaufserfolg. Das Design war einzigartig und sollte bis 1983 nur leicht modifiziert werden. Dieses Auto wurde jedenfalls nie als einen Imperial oder Cadillac verwechselt. Der Continental Mark IV wiederspiegelte so ziemlich genau den amerikanischen Lebensstandard der Reichen dieser Zeit. Die Autos waren äusserst luxuriös ausgestattet. Nie viel der Mark IV durch super neue technische Raffinessen auf, aber an Luxus fehlte es nie.

Der Standard Continental Mark IV kostete 1972 $ 8640.00. 1976 wurde der Mark IV, zum ersten Mal eingekleidet von Designern wie Givenchy, Bill Blass, Pucci und Cartier bei $ 12560.00 notiert.

Motorisiert wurde das Fahrzeug mit dem gleichen Motor welcher schon im Mark III eingesetzt wurde, dem Ford-Aggregat mit 7.5l (460ci). Dieser „Big-Block“ leistete bis 1976 jedoch nur noch 202 PS. Dafür musste die Kapazität des Benzintanks um 4 Gallonen (12 Liter) erhöht werden.

Aussenmasse und div. Spezifikationen:
Länge: 5.65m (220.1“) für 1972, ab 1974 5.80m (228.4“)
Breite: 2.03m (79.8“)
Höhe: 1.43m (53.5“)
Radstand: 3.06m (120.4in)
Gewicht: 2.3t (4999lb) für 1972, bis 1976 2.5t (5264lb)
Motor: 7.5l (460ci) – 202 PS – 220 PS je nach Modelljahr 
 

Weitere Informationen

  1972 Continental Mark IV
1973 Continental Mark IV
1974 Continental Mark IV Luxury Group
1975 Continental Mark IV
1976 Continental Mark IV

 

Textversion für blinde und sehbehinderte Personen © 2017 goleon* websolutions gmbh